"En Haufe Leit Jatzmussigg"
Der für eine Jazzband recht ungewöhnliche Name: "En Haufe Leit" stammt aus der Gründungszeit der Band im Jahre 1975. Damals begannen aufgrund der Zeitungsanzeige von Gert Bankauf acht Leute in einem alten Keller Dixieland zu spielen - und plötzlich waren es 16 - auf hessisch: "En Haufe Leit". Bei diesem Namen ist es geblieben.

Die Zeitungsannonce

Der Anstoß zu 25 Jahren Dixie, Swing usw.

"En Haufe Leit" beim Foto-shooting

auf der Drehscheibe im Darmstädter Eisenbahn Museum mit "Kind" und "Jatzmussigg"

Im Darmstädter Schloss-Keller -

- und beim Frühschoppen

Riverboat-Shuffle

Mit der gecharterten "Karlsberg" von Mainz nach Bacharach und zurück

Zusammen mit dem gleichzeitig von Bandmitgliedern gegründete Jazzclub Darmstadt (damals hieß er noch "Verein zur Pflege und Förderung des Jazz") wurden vielfältige Aktivitäten ins Leben gerufen. Und für den Anfang ist die "En Haufe Leit - story" ziemlich identisch mit der lifeline des Jazzclubs Darmstadt. Hier zwei Beispiele.

Die über Jahre hinweg auf dem Rhein veranstaltete "Riverboat Shuffle" mit "En Haufe Leit", die im Wechsel mit anderen Gruppen den zahlreichen Gästen auf dem gecharterten Schiff die Flussfahrt verjazzten. Und den Rhein-Weinkonsum beträchtlich forcierten.

"En Haufe Leit" beim Jazzbandball

Der Jazzbandball in der Bessunger Turnhalle in Darmstadt war über Jahre hinweg ein heiß begehrtes Jazz-Ereignis am Rosenmontag.

Nicht nur die Jazzfreunde, auch die Fastnachts-Alternativen feierten in allen Räumen bei fetzigem Jazz von vier Bands. Auch Bob Kerr's Whoopee Band, Blues Band aus Alkmaar und die Frankfurter.... spielten hier auf.

Die Entwicklung der Band war begleitet von der Produktion von LPs und CDs, der Verleihung des 1986 erstmals gestifteten Jazzpreises "Darmstadt für Hessen" und einer durch ständiges Üben wachsenden Spieltechnik. Seitdem stand und steht die Band mit renommierten deutschen und internationalen Jazzmusikern auf der Bühne und spielte in den USA, Ungarn, Polen, Holland, Frankreich, Österreich und der Ukraine.

"En Haufe Leit" in Holland

"En Haufe Leit" in Kiew bei der Eröffnungsgala

"En Haufe Leit" in New Orleans.

Offensichtlich ist das Schiff weg.

Obwohl sich die Band eine eigene, unverwechselbare musikalische Interpretaion zu eigen gemacht hat - die einzelnen Stilelemente stammen aus dem Oldtime Jazz, dem Chicago Jazz und dem Swing - wurde durch die Reisen "back to the roots" nach New Orleans ihre Musik stark durch den alten undzeitgenössischen New Orleans Jazz beeinflußt. Dies alles zusammen ergibt eine lockere und heitere Spielweise, wobei das Ganze durch spontane Einfälle und überraschende Gags gewürzt wird.

"En Haufe Leit" in New Orleans, verstärkt durch ortsansässige Musiker

Die Besetzung der Band hat sich auf die Stärke des "Orchestra", ähnlich wie beispielsweise Fletcher Hendersons eingependelt, die seinerzeit die traditionelle Dixielandbesetzung (Trompete, Posaune, Klarinette und Rhythmusgruppe) ablöste, bevor man zur klassischen Bigband Besetzung der großen Swingbands überging. Durch den erweiterten Bläsersatz und die Vielseitigkeit der Musiker wird ein abwechslungsreiches Klangbild von großer Bandbreite erzeugt.

Die Publikumswünsche zielen heute nicht immer nur auf Dixieland und Swing, dem trägt die Band durch ihre musikalische Wandlungsfähigkeit Rechnung. Mehr dazu auf der Seite "Repertoire".